Zeitstrahl: Bedienung

Bedienung


Hier erfährst Du, wie du ohne Probleme den Zeitrahl bedienen kannst und noch etwas über das Projekt an sich.


Auf der Startseite findet sich der Button 'zum Zeitstrahl'. Dort wirst Du weitergeleitet auf den Zeitstrahl. Dieser wird dargestellt mit Hilfe von 'Timeglider', einer webbasierten Software für solcherlei Projekte. Dieser Zeitstrahl wird per Flash dargestellt und benötigt deshalb, dass Du einen Flashplayer installiert hast.


Nachdem sich die Seite aufgebaut hat, öffnet sich ein Fenster mit dem Titel: 'die Geschichte der neuzeitlichen Gemeinde'.
Dort findet sich nochmal eine kleine Einleitung zum Verständnis des Projektes. Dort wählt man 'Start' und der 'Erweckungszeitstrahl' erscheint.


Nun zur eigentlichen Bedienung.
Rechts siehst Du einen Zoomregler mit dem man den Zeitstrahl stauchen bzw. strecken könnte. Die Voreinstellung auf 50 ist aber eigentlich optimal.
Wenn die Ereignisse zuweit auseinander gezogen werden, verliert man den Zusammenhang. Diesen zu vermitteln ist ja Ziel des Projektes.
Wenn er allerdings weiter gestaucht wird, bäumen sich die Ereignisse und Personen zu sehr übereinander auf.


Da die Ereignisse auch so an einigen Stellen den Horizont ihres Bildschirmes erreichen, ist es deshalb gut nicht zu zoomen, sondern den Zeitstrahl aus seiner Vertikalverankerung zu lösen.
Das tust Du, indem Du ganz links auf der Zeitleiste auf das Symbol des geschlossenen Vorhängeschlosses klickst. Er öffnet sich und nun kannst Du den Zeitstrahl auch nach oben und unten schieben.


Wenn Du schnell auf eine gewisse Zeit kommen willst, ohne Dich lange durch den Zeitstrahl scieben zu müssen, dann klicke einfach rechts auf 'GO TO...', dort kannst du dann das Jahr eingeben und beim 'GO' bist Du an der gewünschten Position.


Nun hast Du auch die Möglichkeit, alle Ereignisse und Personen anzuklicken. Darauf erscheint ein Fenster mit Informationen zum jeweiligen Sachverhalt.
Gegebenenfalls ist dort dann auch ein Button 'Link' angebracht, der Dich zur Originalseite dieser Information bringt.
Die meisten Inhalte kommen von Wikipedia, vieles auch vom Ökumenischen Heiligen Lexikon.
Die Quellennachweise fehlen oft noch, was aber behoben wird.


Wenn Geburt- und/oder Todesdaten nicht bekannt waren, wurden die jeweiligen Zeitliniendaten auf den ersten Januar festgesetzt.


So wie sich Timeglider weiterentwickelt, wird sich auch der Zeitstrahl der Erweckungsgeschichte weiterentwickeln.
Angedacht ist auch ein unabhängiger Zeitstrahl mit Suchfunktionen und der Funktion einzelne Parameter ausblenden zu können.
Mal schau'n wie es sich entwickelt.


Gesagt muss noch werden, dass dieser Zeitstrahl nie ganz perfekt und komplett sein wird.
Gerade in der Neuzeit zeigt er vor allem nur Erweckungen, Bewegungen und Personen in Deutschland, England und Amerika.
Was Gott tat und tut in Russland, Indonesien, China und so weiter und so fort, würde das Projekt mit seinen derzeitigen Mitteln völlig sprengen.
Gottes Segnungen und Wege sind oft auch so unscheinbar und unter der Oberfläche, dass es menschlich einfach nicht zu dokumentieren ist.
Bei allem steht auch fest: Der Mensch sieht was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an. Wer weiss, welche großen Unbekannten einmal hohe Ehren bekommen im Himmel. Menschen die nie auf Bühnen standen. Dazu fällt mir ein Lied ein von Jason Upton ein:


There’s a power in poverty that breaks principalities
And brings the authority’s down to their knees
(...)
But the God of the Kingdoms and the God of the Nations
The God of creation sends this revelation
Thru the homeless and penniless Jesus the son
The poor will inherit the Kingdom to come

Where will we turn when our world falls apart,
And all of the treasures we’ve stored in our barns
Can’t buy the Kingdom of God?
Who will we praise when we’ve praised all our lives
men who build Kingdoms and men who build fame
but heaven does not know their names? (...)

Aber vielleicht ist es auch okay, das zu ehren, was uns bekannt ist. Unsere 'Väter und Mütter' unseres Landes. Denn das Ziel des Projektes ist ja, dass uns unsere bekannte Geschichte neu in Brand setzt Geschichte zu schreiben.


In diesem Sinne: Viel Spass beim Feuerfangen.